Grüne Lautertal auf Facebook

1 day ago

Grüne Lautertal
Meine Name ist Susanne Gabski und ich wohne in Reichenbach. Ich möchte die Lautertaler Grünen unterstützen, da mir Themen wie Umwelt und Verkehr wichtig sind. Auch denke ich, dass die konsensorientierte Politik der Grünen das Lautertal weiterbringen wird! ...
View on Facebook

2 days ago

Grüne Lautertal
Bei zu hoher Geschwindigkeit kann ein Moment der Unachtsamkeit zu lebensgefährlichen Unfällen führen. Mit zunehmender Geschwindigkeit erhöht sich die Gefahr des Kontrollverlustes über das Fahrzeug. Nicht jeder Fahrer hält sich an die erlaubte Maximalgeschwindigkeit. Nach Geschwindigkeitsmessungen in Staffel konnte z.B. festgestellt werden, dass über 60 % aller PKWs zu schnell unterwegs waren, sogar häufig mit bis zu Tempo 80 (bei erlaubten 30 km/h). Ob absichtlich oder unabsichtlich, in beiden Fällen entsteht eine große Gefahr für alle Beteiligten. Die Lauteraler Grünen haben bereits mehrere effektive Maßnahmen erarbeitet, um den Verkehr an einigen Gefahrenpunkten in unserer Gemeinde zu bremsen. Mit der Neufassung der Straßenverkehrsordnung im Frühjahr 2020 gibt es nach unserer Ansicht bessere Möglichkeiten, die Verbesserungen umzusetzen. Zuvor hätten die Maßnahmen durch die Straßenverkehrsbehörde beim Kreis Bergstraße genehmigt werden müssen. Dazu war nötig gewesen, dass die Strecke als gefährlich anerkannt wurde. Inzwischen könnten die Behörden aber im Rahmen einer sogenanntenr Verkehrsversuche auch ohne einen Nachweis über eine „qualifizierte Gefahrenlage“ zeitlich befristete Genehmigungen erteilen. Die Zusammenarbeit mit Hessen Mobil gestaltet sich leider als äußerst schwierig. Die Steigerung der Verkehrssicherheit in Lautertal werden wir jedoch weiterhin mit Nachdruck verfolgen.#Verkehr#lautertal ...
View on Facebook

2 days ago

Grüne Lautertal
....ohne unsere Feuerwehren im Lautertal hätten wir ein echtes Problem. Nicht nur beim Brandschutz, auch bei Verkehrsunfällen, bei Bergung und Transport von Verletzten im Felsenmeer, bei der Durchführung von Großveranstaltungen wie „Felsenmeer in Flammen“ würde ohne die Feuerwehr nichts gehen.Dafür möchten wir an dieser Stelle einmal „Danke“ sagen, denn es ist nicht selbstverständlich das unsere freiwillig Aktiven in Ihrer Freizeit diese Zeit investieren. Insbesondere im letzten Jahr nicht nur an Wochenenden, sondern bedingt durch den großen Besucherstrom am Felsenmeer in Corona Zeiten, mussten die Wehren auch durchaus mehrmals am Tag ausrücken.Wir müssen darauf achten, dass unabhängig von moderner Ausrüstung, Fahrzeugen und Gebäuden die wichtigste Ressource, die ausgebildeten und motivierten Feuerwehrleute, auch in der Zukunft uns ausreichend zur Verfügung stehen.Das Lautertal hat in den nächsten Jahren in Bezug auf die Demographie Entwicklung mit wesentlich mehr älteren Menschen zu rechnen. Bereits heute sind tagsüber im Alarmierungsfall alle Kräfte zu mobilisieren, damit die Einsatzfähigkeit der Fahrzeuge und deren Technik in entsprechender Zeit sichergestellt sind.Mit dem Programm „Starkes Land- Gutes Leben“ hat die Hessische Landesregierung von cdu und Grünen ein Förderprogramm speziell für den ländlichen Raum aufgelegt. Hiermit können z.B. unsere Feuerwehren professionelle Neumitgliederwerbung mit finanzieller Unterstützung des Landes Hessen betreiben.Auch das sichert die vorhandene Qualität unserer Wehren. ...
View on Facebook

3 days ago

Grüne Lautertal
...seit vielen Jahren verursacht die Lautertalhalle ein jährliches Defizit von ca. 200.000 Euro. ( das sind etwa 100 Punkte bei der Grundsteuer 😎.Diese Sporthalle ist gut nachgefragt von vielen Vereinen im Lautertal, und auch für den Schulsport unverzichtbar. Nicht zuletzt bietet sie für unsere Jugend mit dem Jugendzentrum, und den Aktiven vom Roten Kreuz deren Zuhause. Aufgrund des vorhandenen Bedarfs wäre also eine Schließung keine Lösung. Mit dem geplanten Neubau des Kindergartens in direkter Nähe gibt es leider auch keinen finanziellen Spielraum für einen Hallenneubau in den nächsten Jahren. Hier liegen die Prioritäten klar bei der Qualität unserer Kinderbetreuung.Gebaut in den 80er Jahren, als Energieverbrauch und ökologisches Denken noch kein Planungsmaßstab waren, stehen wir mittlerweile immer wieder vor Reparaturen und Sanierungsbedarf in meist fünfstelligem Euro Bereich. Allein für das Thema Wärme und Strom sind jährliche Betriebskosten von ca. 30.000 Euro fällig.Deshalb möchten wir u.a folgende Fragen diskutieren-Welche Möglichkeiten und alternative Lösungen gibt es in Bezug auf die Technik heute überhaupt am Markt?Wie könnte ein Sanierungskonzept für die Lautertalhalle aussehen, mit einer ökologisch orientierten Zielsetzung zur Minimierung des Energieverbrauchs bei gleichzeitiger Kostenoptimierung? Gibt es dazu Fördermöglichkeiten, die unsere Gemeinde auf diesem Weg entlasten könnte?Für dieses Webinar am kommenden Freitag steht uns der Inhaber des Ingenieurbüros EWT-Dipl.Ing. Alexander Klein zur Verfügung. Dieser Planer hat bereits deutschlandweit Preise in Projekten vergleichbarer Größe für alternative Konzepte gewonnen. Herr Klein kennt seit 2013 die Lautertalhalle, und hat sie damals schon einmal unter die Lupe genommen. Wir laden Sie herzlich ein am Freitag 05.03 um 19.30 Uhr daran teilzunehmen, unter folgendem link:us02web.zoom.us/j/83878654212?pwd=WmRKN1FoWkpITUZRc3BjTjhicTVCQT09 Kenncode: 064462 Oder Sie klicken folgenden Link, um an der Veranstaltung über YouTube live teilzunehmen:youtu.be/ypPpYsxxAEc ...
View on Facebook

5 days ago

Grüne Lautertal
Info-Reihe Lautertal@Zukunft: Klimaschutz vor Ort - eine PV-Offensive im Lautertal ...
View on Facebook